Analog-Spam

20120706-101327.jpg
Warum sich jemand im Namen eines wohl nicht existenten Vereins und eines fiktiven Vorsitzenden (eine Online-Suche bringt zumindest keine passenden Treffer) die Mühe macht, Unternehmen per Post auf ein angebliches Versäumnis ihres Steuerberaters hinzuweisen, ist mir schleierhaft…
Aber die Post freut sich ja über jeden Brief!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.