Wie sieht eigentlich die Strafe dafür aus?


Was passiert eigentlich, wenn am Bodensee ein Rettungsring missbräuchlich verwendet wird…?

Den hier fehlenden Rettungsring hat wahrscheinlich eine von den mindestens fünf Junggesellinnen, die heute an der Uferpromenande in Friedrichshafen ihren Junggesellinnen-Abschied gefeiert haben, um den Bauch oder den Oberschenkel oder er ist schon länger weg.

Nur wovor oder vor wem müssen Junggesellinnen gerettet werden? Vor der Hochzeit? Vor dem Junggesellen? Vor dem Ertrinken? Und wie lautet die Strafe für den Missbrauch eines Rettungsrings…?

“Ich kann Fahrrad fahren…”

Ich kann Fahrrad fahren...

… spricht’s, will ‘ne Kurve fahren und kippt um…

Wir fahren vorläufig wohl doch noch ein wenig länger Laufrad… 😉

SEAT Easteregg

Zündung einschalten ohne Zündschloss

Vermutlich gibt es einen Trick, den ich aber noch nicht gefunden habe…

Wie schaltet man an einem SEAT mit “Keyless Access” die “Zündung ein, ohne den Motor zu starten…? Geht das?

Ich hatte bis jetzt noch keine Lust, die Anleitung zu lesen. 😉

Rechtslenker fahren ist irgendwie cool…

Morris Minor 1000

Zuerst wollte ich eigentlich nur mitfahren, aber dann war’s doch cool selbst zu fahren: einen offenen Morris Minor 1000.

Von hinten sieht der Minor dem VW Käfer täuschend ähnlich. Wenn man sich die Schnauze wegdenkt und vergisst, dass der Motor hier vorne sitzt, ist auch hier die Verbindung zum Käfer keinesfalls zu leugnen.

Das Fahren auf der rechten Straßeseite ist mit einem Rechtslenker zuerst ein wenig ungewohnt. U.a. weil der Blinkerhebel rechts vom Lenkrad sitzt (zum Glück hat er links keinen Hebel – sonst hätte ich vermutlich mehrfach die Scheibenwischer eingeschaltet anstatt zu blinken) und der Schalthebel mit der linken Hand zu bedienen ist.

Die Strecke von Lauda über Oberlauda, Heckfeld, den “Weinort” Beckstein und zurück nach Lauda ist eigentlich landschaftlich sehr reizvoll. Aber ich hatte vorhin auf Grund der ungewohnten Position des Schalthebels mehr mit der Vier-Gang-Schaltung und seinen satten 47 PS zu tun als auf die Landschaft zu achten.

Rechts zu fahren und rechts zu lenken hat aber auch den großen Vorteil, dass man immer genau sieht, wann man dem Bankette zu nahe kommt… 😉

Nur die Harten kommen in den (Schloss-)Garten…

Blick als Brillenträger auf die Bühne...

Als begeisterte Musical-Gänger ( 😉 ) konnten wir die Tickets für “Jekyll & Hyde” bei den Schlossfestspielen Zwingenberg gestern trotz Regen nicht einfach verfallen lassen…

Das Organisationsteam hatte allerdings vorgesorgt und verteilte kostenlos Regencapes an die Gäste. Manch eine(r) hatte sich aber auch schon vorab formschön in einen oder zwei Müllsäcke reingeschnitten und so das perfekte Abendkleid aus blauem Kunststoff gezaubert. Eingepackt also in diese wunderbaren Plastikregenüberzieher, die immer ein wenig zu kurz sind, haben wir die erste Hälfte recht trocken überstanden. Die Sicht als Brillenträger (siehe Bild) war allerdings etwas eingeschränkt und sämtliche Versuche, die Brille zu putzen hat zum einem Sturzbäche in alle Richtungen provoziert und zum anderen den Durchblick mehr verschmiert als gereinigt.

In der Pause hatte Nane dann die rettende Idee: Baseballmütze! Gab’s auch kostenlos am Eingang – zwar rot und mit Werbung der Bank, die gar nicht Bank heißt, aber scheiß drauf – wenn’s hilft, her damit! Und es hat geholfen. In der zweiten Runde war dann zwar Nanes Sitzkissen nass, aber ich hatte wieder den Durchblick.

Und nach etwas über zwei Stunden ging’s ja schon wieder zurück ins Auto. Birkenstock raus, Heizung an, Klima an und ab zum Burger King: Kaffee holen…

Ach ja, das Stück: das Stück war auch super und die Stimmung im Publikum trotz Dauerregens sehr gut. Die Musik war stellenweise vielleicht etwas nah am deutschen Schlager, aber die Band und die Schauspieler haben bei dem Wetter das Beste aus dem Stück herausgeholt was open-air möglich ist. Vorallem Musical-Star Drew Sarich hat in der Doppelrolle als Dr. Henry Jekyll und Andrew Hyde geglänzt. Aber auch alle anderen Solisten und der Chor hatten die Stand Ovations am Ende wahrlich verdient.

Für die restlichen drei Vorstellungen heute, morgen und übermorgen ist die Wetterprognose wesentlich besser und die wenigen Restkarten warten an der Abendkasse noch auf Abnehmer…

Jekyll und Hyde auf der Bühne im Schlosshof von Schloss Zwingenberg

Die Einführung einer neuen Norm für Hitzeschutz-Ausrüstung steht kurz bevor!


Mit Wirkung vom 01.09.2016 tritt die neue DIN EN 1486:2016 für Hitzeschutzkleidung in Kraft. 

Bisherige Feldversuche (Agentur-Foto) in den letzten Tagen bescheinigen dem neuen, kostengünstigen Gesichtsschutz mit getönten Sichtblenden aus Voll-Kunststoff hervorragende Sicherheitseigenschaften. “Ich merk’ nix vom Feuer…!”, meinte unser Kleinster. Die Stiftung Odenwald-Test bestätigt: zulassungsreif! 

Erste Bürgermeister jubeln über Einkaufspreise von unter 10 €/Feuerwehrmann/-frau. “Selbst wenn man die modischere Version mit Ray-Ban-Aufdruck wählt, bekommt man den Gesichtsschutz laut diverser Spammails immer noch für unter 25 €”, ergänzt ein Stadtkämmerer, der nicht genannt werden will. Mancher Brillenträger denkt bereits darüber nach, sich den neuen Geschichtsschutz anstelle einer Sonnenbrille auf Gemeindekosten zu besorgen.

Und alle anderen so: 😎

Hat auch nicht jeder…

Oberfeuerwehrmann hoch zwei...

… eine Beförderungsurkunde und eine Ernennungsurkunde zum “Oberfeuerwehrmann”…

Was man nicht alles findet, wenn das Wetter nicht so prickelnd ist, man Urlaub hat und man endlich die Ablage der letzten Jahre macht. Irgendwie ist mir das noch nie wirklich aufgefallen, aber ich wurde – laut der Urkunden – 2000 zum Oberfeuerwehrmann befördert und 2006 zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Immerhin waren zwei unterschiedliche Bürgermeister daran beteiligt. Gibt es tatsächlich einen Unterschied zwischen Ernennung und Beförderung?

Mangels Zeit für mehrwöchige Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule wird mir die Ernennung (oder Beförderung?) zum Löschmeister und anderen höheren Dienstgraden vermutlich auf Dauer verwehrt bleiben, aber jetzt bin ich gespannt, ob ich in unabsehbarer Zeit zum Hauptfeuerwehrmann befördert oder ernannt werden werde.

Leute, die an Tankstellen…

Tankstellen-Einkäufer in Buchen

… die Zapfsäule versperren, obwohl sie eigentlich nur kurz in der Tanke was einkaufen wollen, verstehe ich nicht.

Grundsätzlich versperren sie tankwilligen Kunden die Zufahrt zur Zapfsäule und verzögern schlussendlich den Tankvorgang anderer. Und wenn sie sich dann noch an der Kasse vorzudrängeln versuchen, hapert’s bei mir dann endgültig an meinem Verständnis…

Und nein, ich wollte nicht tanken und schon gar kein VPower tanken, sondern nur entspannt Nanes Auto waschen lassen. 😉

Die “Streiflichter aus der Kreisstadt Buchen” sind wieder da…

Nachdem ich das Video im Mai 2014 schon mal veröffentlicht hatte, hat der Rechteinhaber das Video endlich selbst veröffentlicht…

Es ist immer noch ein Werbevideo, das vor mittlerweile über 45 Jahren gedreht wurde. In Schwarz-Weiß und mit über sieben Minuten Länge.  Das Beste an der Sache ist, dass die Stadtwerke Buchen bei der Veröffentlichung sogar meinen Text von vor zwei Jahren als Beschreibung für das Video bei YouTube verwendet haben… 😉

Viel Spaß beim Entdecken alter Stadtansichten von der ehemaligen Kreisstadt Buchen (Odenwald)!

Ganz schön Smart (Brabus)

Endlich ist er da! Der neue Smart Brabus steht bei den Händlern und Luca und ich sind heute morgen gefahren.

Der neue hat jetzt 109 PS (vorher 102) und fühlt sich langsam wie ein richtiges Auto an. Das neue Doppelkupplungsgetriebe schaltet jetzt auch wie eines und das bisher Smart-typische Kopfnicken beim Gangwechsel ist weg.

Der kleinere Wendekreis und die (noch) direktere Lenkung machen Spaß auch wenn sich der Testwagen (leider das Coupé) bei über 120 km/h etwas träge anfühlt und die Bremsen bzw. das Bremsverhalten bei 140 gewöhnungsbedürftig ist.

Jetzt müssen wir nur noch die beiden Händler gegeneinander ausspielen und mal schauen wie wir das Problem der Smartphone-Halterung lösen. Der USB-Anschluss ist nämlich unpraktischerweise unter der Mittelarmlehne…