Sie haben Ihr Urlaubsziel erreicht!

Blick auf die Alpen - vor dem Gotthard-Tunnel

Okay, eigentlich waren es mehrere Ziele: Salzburg, Verona und Venedig. Mit diversen Etappenzielen auf der Rundreise durch die Alpenländer.

Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz und zurück nach Deutschland. Trotz der langen Autofahrten war das Ganze ziemlich entspannend. Was vermutlich auch an den durchgängigen Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den Autobahnen liegt.

Aber: vorallem Italien ist nicht günstig. Unser teuerstes Fanta aus der Dose haben wir in einem Café am Canal Grande in Venedig getrunken – 4 € (ohne Pfand). Aber vermutlich wäre es direkt am Markusplatz oder an der Rialtobrücke noch teurer gewesen und einen Tod muss man ja sterben…

Continue Reading

Der Odenwald ist überall

Oder zumindest die Sonnenschirme von Schmucker.

Wenn der italienische Türke am Bahnhof in Verona jetzt auch noch das entsprechende Bier gehabt hätte…

In den Allerwertesten treten verboten…

Der Schütze auf der Festung Hohensalzburg will unbedingt verhindern, dass man ihm in den Rücken fällt bzw. ihm einer in den verlängerten tritt.
Aber aufgrund seiner erhöhten Position und einer zusätzlichen Absperrung dürfte das auch aus körperlichen Gründen eh nur den wenigsten gelingen… 

Endlich: Nagellack von Edding

Nagellack von Edding - edding l.a.q.u.e.

Und auch hier waren unsere Kinder wieder mal ihrer Zeit voraus: die haben sich schon vor Jahren die Nägel mit normalen Edding-Stiften „lackiert“ und sich gefreut: „schau mal, Mama, was ich Tolles gemacht habe…“ (Gedächtnisprotokoll – könnte auch anders gelautet haben).

Der Edding unter den Nagellacken soll wesentlich schneller trocken als andere Nagellacke, haltbarer sein und verspricht außerdem „P.o.w.e.r. statt Püppchen“.  Okay, die Nagellack-Affineren unter Euch werden sagen „alter Hut, gibt’s doch schon ’ne Weile“. Ich habe es erst vor Kurzem durch Zufall entdeckt und ich glaube die „Minis“ mit 5 ml sind neu.

Mag den mal jemand ausprobieren? Mich würde vorallem interessieren, welche Klamotten man bzw. Frau zu Greedy Grey trägt…

Cabrio-Eis

Warum nennt Langnese sein Cabrio-Eis eigentlich nur „Capri“? 

Wenn’s doch laut Luca eindeutig ein Cabrio-Eis ist? 

R(h)apsodie in Gelb und Blau

R(h)apsodie in Gelb

Bevor der Raps 2017 endgültig verblüht oder geerntet wird, sollte es noch ein 360° Panorama geben.

Irgendwie hatte ich vergessen, dass Raps ganz schön hoch wird und es gar nicht so einfach ist – selbst in den Bulldog-Fahrspuren laufend – sich einige Meter in den Raps zu laufen, ohne Schaden anzurichten. Aber ich denke, dass ich es ziemlich gut geschafft habe.

Also auf in den Raps in den Lappen zwischen Walldürner und Hettinger/Buchener/Hainstadter Gemarkung und ganz entspannt umsehen. Und das ohne sich die Schuhe und/oder die Hosen ein zu sauen:

Zuckrige Einkaufsprobleme

Wenn man so vor dem Regal steht und eine Weile drauf starrt, sieht man vor lauter Zucker den richtigen nicht mehr. 

Gefühlt 100 verschiedene Sorten Zucker, aber der gesuchte Vanillezucker findet sich in einem ganz anderen Regal. Auf der anderen Seite. Am anderen Ende…

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #64

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #64

Die Teilabschnitte vor und nach dieser Stelle hatten wir schon mal, aber dieses Teilstück bin ich bis jetzt nur einmal mit einen roten Auto und blauen Lichtern auf dem Dach gefahren. 

Im Moment eignet sich diese Strecke recht gut, um von der Geburtstagfeier von Nanes Patenkind nach Hause die Straßensperrung an der Lagerhaus-Baustelle zu umfahren…

P.S.: danke, Martin, für den Tipp.

Tunnelblick in 360°

Am Eckenbergtunnel von Osterburken aus gesehen

Der einzige und damit automatisch längste Straßentunnel im Landkreis durchschneidet den Eckenberg zwischen Adelsheim und Osterburken.

Mit 295 Metern Länge ist er jetzt nicht wirklich lang – im Gegensatz zu den Eröffnungsworten der politischen Würdenträger bei der heutigen Eröffnung. Aber für ein Bauwerk, das acht Jahre vom Spatenstich bis zur Fertigstellung gedauert hat, dürfen die Reden ein wenig länger ausfallen. Zumal es nicht nur der längste Tunnel ist sondern auch gleichzeitig die teuerste Straßenbaumaßnahme im Landkreis.

Gegen 14.45 Uhr durften die ersten den Tunnel offiziell das erste Mal durchschreiten. Ich muss sagen, so ein Tunnel ist schon was Tolles. 😉


Einmal von ungefähr der Mitte aus in beide Richtungen blicken:

 

Im Moment sind die Wände noch weiß. Vermutlich nicht wirklich lange:

Weiße Wände

 

Na wo geht’s schneller raus?

Fluchtrichtungsweiser

 

Aus der Mitte heraus betrachtet:

Von der Tunnelmitte aus Richtung Osterburken

Danke, lieber Moped-Fahrer…

Ortsschild Hornbach

… für die nette Verfolgungsfahrt ins Tal der Liebe.

Ich wollte heute zwar nicht unbedingt nach Hettigenbeuern und schon gar nicht nach Hornbach, aber irgendwie hat’s mich gereizt, Dir noch ein wenig länger hinterher zu fahren. Eigentlich wollte ich im Wald nur nach einem sinnvollen Weg für unsere Wanderung am Montag suchen, aber nachdem Du schon kurz vor dem Ortsschild in Buchen so nett beschleunigt und Dich so tief wie’s nur ging über den Lenker gebeugt und alles (wirkliches alles) aus den (vermutlich) 125 Kubik ‚rausgeholt hast, wollte ich Dir den Spaß nicht verderben.

Irgendwie sah es von hinten stellenweise schon ein wenig halsbrecherisch aus, aber Du hast es – zum Glück – immer geschafft, das Knie nicht noch näher an die Fahrbahndecke zu drücken. Ich muss zugeben, dass es im Smart dank der kurvigen Strecke auch nicht ganz einfach war – und von hinten vermutlich nicht viel besser ausgesehen hat. Als ich Dich dann doch irgendwann überholen konnte, hatte der Spaß ein kleines Loch. Ich konnte Dich gar nicht mehr im Rückspiegel sehen – aber gut.

Dafür konnte ich ein paar Minuten den Hornbachern beim Aufstellen Ihres Maibaums zuschauen. Das war auch nicht ganz uninteressant… 😉