Von Lindwürmern und Felsen

Burg Lindenfels

Hoch über dem Weschnitztal liegen Stadt und Burg Lindenfels.

In Lindenfels widmet man sich gerne den Drachen: Drachenmuseum, Drachenfels, Lage am Nibelungensteig und die Nibelungenstraße sorgte früher für einen wirtschaftlichen Aufschwung. Heute aber nicht mehr so recht. Am heutigen verkaufsoffenen Sonntag waren in der eher kurzen Fußgängerzone die meisten Geschäfte (für immer) geschlossen und einige leerstehende Hotels und Gaststätten säumen die Straßen. Schade eigentlich.

Aber sie haben eine schöne Burg. Also Burgruine. Bei besserer Fernsicht könnte man von dort aus weit in den Odenwald blicken. Leider war’s heute aber extrem diesig. Aber immerhin kommt man dort ohne Eintritt hinein. Wer Burgruinen mag, sollte sich die Burg Lindenfels auf jeden Fall mal anschauen.

Burg Lindenfels

Burg Lindenfels

Burg Lindenfels

Burg Lindenfels

Lidl erschließt neue Zeitschriften-Zielgruppen…

Die PAGE beim Lidl

… und verkauft die „PAGE„.

Im Vorfeld hatte ich versucht, die PAGE bei meinem regulären Zeitschriften-Händler zu erwerben und musste erfahren, dass man dort heute eine Lieferung zu wenig erhalten erhalt hat. Und nachdem die Kassierin die Zeitschrift noch nie gesehen hat und über den Preis überrascht war und die Kasse die Zeitschrift auch nicht kennen wollte, gehe ich mal davon aus, dass der Zeitschriften-Lieferant heute morgen einfach einen kleinen Fehler gemacht hat.

Aber vielleicht gibt es auch die nächste Ausgabe der PAGE beim Lidl?

Erkenntnis pur…

B-US

Ja, der Berliner Gas-Wasser-Installateur hat’s erkannt: das ist ein Bus!

Für Leute aus dem „Norden“ geht der Sprinter zwar als „Bully“ durch, aber für uns ist das ein Bus. Oder ein Busle. Oder so…

SSDs sind einfach was Geiles…

SSDs am Mac

Nachdem ich in den letzten Wochen das zweifelhafte Vergnügen hatte, alle unsere Macs im Büro auf MacOS 10.14 (Mojave) upzudaten und dabei auch gleich von HDD zu SSD zu wechseln, muss ich sagen: Das Ergebnis überzeugt!

Zweifelhaft war das Vergnügen auch nur, weil Apple die Displays der iMacs ans Gehäuse klebt und man den Monitor abnehmen muss, um an die Festplatte zu kommen. Das Klebeband klebt dabei rund um das Gehäuse und – leider – auch am Display selbst. Dank der wunderbaren Anleitungen und der Umbau-Kits von iFixit ist das Tauschen der HDD gegen eine SSD eigentlich ein Klacks. Nur das Abziehen der alten Klebebänder und das Montieren der neuen hält ziemlich auf.

Aber das Ergebnis überzeugt. Selbst unser ältester iMac (Late 2012) läuft jetzt die 100 m fast in Weltrekordzeit. Von ursprünglich 1:01:34 Min. vom Drücken des Einschaltknopfs bis zum automatischen Start von Thunderbird kommen wir nach dem Austausch nur noch auf 0:28:24 Minuten. Und auch die Startgeschwindigkeiten von Photoshop und Co. können sich absolut sehen lassen. Selbst der neue iMac (Mid 2018) kommt beim Starten nur auf 00:23:36 Min. Allerdings muss ich sagen, dass meine Messungen nicht ganz vergleichbar sind. Die erste Messung erfolgte unter MacOS 10.13 nach zwei Jahren Nutzung des Systems. Der zweite Test erfolgte mit einem frisch installierten System unter 10.14. Dennoch sind die installierten Schriften, Programme und Dateien praktisch identisch.

In den nächsten Tagen bekommt auch unser MacMini Server noch eine bzw. zwei SSDs. Und gerade da bin ich sehr gespannt auf die Messergebnisse. 😉

Update 07.10.: Jetzt hat auch der MacMini (Late 2012) zwei SSDs im Bauch. Aus einer Startzeit von 1:32:24 Min. wurden unglaubliche 0:28:09 Min.. Ich bin begeistert – auch wenn ich anfangs ein paar Bauchschmerzen wegen der OP hatte… 😎

Manchmal muss es eine…

Trinkkur

… sein!

Aber wenn man sich die Trinkzeiten im Kurpark in Bad Mergentheim anschaut, fragt man sich doch, ob es wirklich die richtige Tageszeit ist, wenn die Trinkzeiten auf zwischen 7 und 9 Uhr sowie zwischen 15 und 16.30 Uhr eingeschränkt sind. Aber solange sie dort nicht vor 18 Uhr die Bürgersteige hochklappen, kann man auch das in Kauf nehmen.

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #70

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #70

Heute bewegen wir uns durch drei Landkreise: Neckar-Odenwald-Kreis, Hohenlohekreis und Main-Tauber-Kreis.

Das Smart-Navi (TomTom) behauptet, dass die Straßen/Wegen immer die L1020 seien. Gerne verrate ich Euch auch das eigentliche Ziel: Ailringen. Ich muss gestehen, dass ich vor einigen Wochen selbst nicht wusste, wo das genau liegt. Aber heute war ich ja schon zu zweiten Mal da. Das Problem war nur, dass mehrere Teile des Wegs wegen Bauarbeiten gesperrt war.

Ich bin echt mal gespannt, ob jemand das obere Teilstück erkennt…

Ich fahr ja gerne komische Straßen, aber das war vielleicht doch ein wenig zu heftig. Das Bild oben zeigt noch einen der besseren Abschnitte. In anderen Bereichen war die „Straße“ dermaßen ausgewaschen, dass doch ein wenig Konzentration notwendig war, die richtige Spur zu finden, um mit dem Smart nicht mitten im Niemandsland aufzusitzen.

Hier noch ein paar Eindrücke vom Rest der L1020:

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #70

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #70

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #70

Wenn das Touch-Display im Smart nicht mehr reagiert…

… hilft es nicht, beim 24-Stunden-Service anzurufen. Die haben noch weniger Ahnung als ich! Und ich habe gar keine Ahnung von Autos.

Aber es hilft, die Sicherung 26 (die gelbe mit der 20 direkt neben der oberen großen, grünen, horizontal verbauten Sicherung mit der Aufschrift „30“) zu ziehen. Kurz warten und die Sicherung wieder einsetzen, dann startet das Radio neu und alles ist wieder gut.

Wer den Sicherungskasten sucht, wird übrigens im Handschuhfach fündig.

Laut Anleitung gibt es noch vier weitere Sicherungen, die irgendwas mit dem Radio zu tun haben. Die helfen aber alle nicht. Und wer die Sicherung 32 (ganz rechts außen) zieht, hat ganz viel Spaß beim Wiedereinsetzen…