CMYK in Sonderfarbe umwandeln

Cmyk-zu-sonderfarbe

Als Grafiker muss man – zum Glück – nicht nur RAL-Farben in CMYK umwandeln. In wesentlich mehr Fällen steht man nach dem Entwurf oder bei der Übernahme eines Logos vor dem Problem, CMYK- – oder noch schlimmer – RGB-Farben in Sonderfarben angeben zu müssen.

Wenn es z.B. bei Visitenkarten oder Briefbögen möglich ist, mit nur zwei oder drei Schmuckfarben zu drucken, kann man dadurch nicht nur Geld sparen, sondern auch leuchtendere Farben, die in CMYK  nicht darstellbar sind, drucken. Metallic-Farben wie Silber oder Gold lassen sich im Vierfarbprozess gar nicht darstellen, sondern müssen in einer Sonderfarbe gedruckt werden.

Wer zur Auswahl der passenden Farbe nicht die gefühlten 10.000 Pantone- und HKS-Farbtöne (im Farbfächer oder digital) begutachten will, muss sich einen anderen Weg suchen.

Zur Lösung dieses Problem gibt es u.a. das Art Directors Toolkit, das allerdings 15,99 € im AppStore kostet. Wem aber der Illustrator von Adobe zur Verfügung steht, der kann das auch direkt dort umwandeln bzw. sich auf der Suche nach der richtigen Schmuckfarbe bzw. Sonderfarbe helfen lassen:

1. Markiere die gewünschten Farbflächen!

2. Wähle “Bearbeiten” > “Farbe bearbeiten” > “Mit Vorgabe neu färben”

3. Entscheiden, ob Du die ausgewählten Flächen in einer, zwei oder drei Farben drucken möchtest.

4. Wähle im nächsten Schritt die gewünschte Farbbibliothek aus und

5. lass Dir vom Illustrator® die möglichen Farben vorschlagen. Dort kann man die Farben noch ein wenig nachjustieren und sich dann die Farben als Farbfelder im Dokument anlegen lassen…

Gefunden bei vectortuts.com

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.