Gelesen: Der Mann und das Holz

#

von Lars Mytting

Wer weiß schon, dass Bhutan den höchsten Pro-Kopf-Holzverbrauch der Welt hat? Ich hätte auf irgendein skandinavisches Land getippt. Ich wäre aber auch davon ausgegangen, dass man das beste Brennholz im Winter fällt und nicht im Frühjahr. Macht es einen Unterschied, wie man das gespaltene Holz stapelt. Brennt verschiedenes Holz auch verschieden und welches Holz verströmt beim Verbrennen den besten Geruch?

Diesen und vielen anderen Fragen geht Lars Mytting in seinem Bestseller „Der Mann und das Holz“ auf den Grund und verpackt Zahlen und Fakten in ein unterhaltsames und leicht lesbares Blätterkleid. Das Buch dürfte nicht nur für Holzfäller interessant sein.

Fazit: Unglaublich, was man über Holz, Holz machen und Holz (ver)heizen alles in ein Buch packen kann. Interessantes, unwichtiges, langweiliges, bekanntes und unbekannte. Ich habe es früher gehasst, in den Wald zu müssen und mit Opa Holz zu machen. Mytting schafft es mit seiner angenehmen Erzählweise und den mir unbekannten Fakten zum Thema Holz die Erinnerung an die nassen und kalten Wintertage im Wald einfach weg zu wischen. Alleine dafür hat er schon die fünf Sterne verdient.

Bewertung: ⊕ ⊕ ⊕ ⊕ ⊕ (von 5 möglichen)

Bei Amazon bestellen oder in der netten, winzigen Buchhandlung in Amorbach kaufen …

3 Antworten auf “Gelesen: Der Mann und das Holz

  1. Butan hat allenfalls den höchsten Gasverbrauch, jedoch mag Bhutan durchaus den höchsten Holzverbrauch haben. Leider kann ich das jetzt nicht weiter erläutern, ich hab nämlich gestern ein Lösle ersteigert und muss jetzt in den Wald …

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.