Gelesen: Dürers Hände

Duerers-haende

von Petra Kirsch

Kommissarin Paula Steiner muss sich anstrengen. Als Leiterin ihrer kleinen Zwei-Mann-Kommission in Nürnberg, steht sie plötzlich ohne ihren Kollegen da. Durch eine Verletzung, die sie verschuldet hat, fällt ihr Kollege aus und sie muss sich alleine auf die Suche nach dem Mörder eines muslimischen Berufskraftfahrers machen, der mit zum Gebet gefalteten Händen in Dürer-Manier aufgefunden wurde. 

Seine Chefs, die Inhaber einer Spedition und ein privater Arbeitsvermittler geraten ins Visier Ihrer Ermittlungen. Gemeinsam mit ihrer enthusiatischen Kommissar-Anwärterin tritt Paula Steiner auf der Stelle. Erst ein zweiter Mord macht die Zusammenhänge klar…

Fazit: Ein durchschnittlicher Krimi, der in der Mitte überhaupt nicht vorwärts kommt. Erst als der zweite Tote gefunden wird, kommt ein ganz klein wenig Spannung in die Sache…

Bewertung: ⊕ ⊕ ⊕ (von 5 möglichen)

Bei Amazon (Partnerlink) oder beim Verlag bestellen!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.