Gelesen: Gute Taten gut verkaufen

Foto

Von Jens-Peter Wilke

Als Öffentlichkeitsarbeiter der Berliner Feuerwehr beschreibt Wilke in seinem bereits 2008 erschienen und solange bei mir im Regal gestandenen Buch wie Feuerwehren sich die Vorzüge der Unternehmenskommunikation zu eigen machen können. Das Buch ist im Kohlhammer-Verlag erschienen.

Der Autor zeigt ausführlich auf 219 Seiten die Notwendigkeit der Öffentlichkeitsarbeit für die Feuerwehren auf. Dabei geht er unter anderem fundiert auf diese Themen ein: Corporate Design/Identity, Pressearbeit, Werbung, Neue Medien, Bild-Kommunikation, Events, Sponsoring und Branding.

Für mich besonders interessant war die Tatsache, dass er in seinen Literatur-Tipps auf Bücher eingeht, von denen ich die meisten in den vergangenen Jahren/Monaten schon gelesen habe.

Fazit: Ein – vorallem für den versierten Leser – interessantes Buch, da Wilke teilweise sehr tief in die Materie geht. In manchen Bereichen wäre mehr Tiefgang wünschenswert und im ausführlichen Kapitel “Werbung” vergisst der Autor, dass nur ein Bruchteil (etwas über 100) der Städte und Gemeinden in Deutschland über eine Berufsfeuerwehr bzw. einen Etat für Öffentlichkeitsarbeit verfügen. So sind seine Vorschläge teilweise weltfremd bzw. von Freiwilligen Feuerwehren nicht finanzierbar…

Bewertung: ⊕ ⊕ ⊕ ⊕ (von 5 möglichen)

Bei Amazon (Partner-Link) bestellen >>>

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.