Gelesen: Kunden aus der Hölle

Kunden-aus-der-hoelle

von Florian Bredl

Zu dem Buch gibt es eigentlich nicht viel sagen: Der Autor, der in der Grafikbranche tätig ist, sammelt auf seiner Webseite bisweilen skurile Kundengespräche und E-Mails, von dener er jetzt die besten in einem Buch veröffentlicht hat.

Hier ein Beispiel:

Kunde: „Unser interner Grafiker kann die Druckdatei nicht öffnen, sagt er.“
Ich: „Mit was arbeitet er denn?“
Kunde: „Word.“
Ich: „Möchte er RGB-Dateien?“
Kunde: „RGB kennt er nicht, er will JPEGs.“
Quelle

Computer-DAUs werden sich bei der Lektüre schnell überfordert fühlen und sich fragen, was daran lustig sein soll. Die meisten werden bei der Lektüre schmunzeln und sich denken, “wie kann man nur…”.

Fazit: Lustig aber etwas kurz – nach gut 30 Minuten war ich durch. Die einzelnen Stilblüten sind interessant und lustig, aber es hätte ein paar mehr sein dürfen. Zudem kann man sie alle kostenlos auf seiner Webseite nachlesen. Zur Verteidung meiner/unserer Kunden muss ich sagen, dass die beschriebenen Probleme und Fragen nur selten bis gar nicht vorkommen…

Bewertung: ⊕ ⊕ ⊕ (von 5 möglichen)

Direkt beim Verlag oder bei Amazon (Partner-Link) bestellen…

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.