Gelesen: Mainzer Rad

Mainzer Rad von Roman Kempf

von Roman Kempf

Pater Abel muss sich entscheiden: Mönchskutte oder Marie? Der Cellerar der Benediktinerabtei Amorbach würde sich gerne für seine geliebte Marie entscheiden, aber da steht ihm noch sein Mönchsgelübde im Weg.

Im Sommer 1788 reist er an den Hof des Erzbischofs nach Mainz, um seine Entlassung aus dem Kloster zu erbitten. Allerdings kommt ihm der Mord an einem Mainzer Minister in der Residenz Aschaffenburg in die Quere. Ein Hofrat will Abels Antrag beim Erzbischof, wenn Abel die Hintergründe der rätselhaften Tat aufdeckt und den Mordfall löst. Abel ermittelt mit außergewöhnlichen Maßnahmen und springt auf der Flucht auch mal in ein Jauchebecken. Ob sich seine Liebe erfüllen darf, bleibt aber abzuwarten…

Fazit: Auch der fünfte Fall von Pater Abel ist ein leicht zu lesender Krimi. Allerdings kommt auch er nicht an die ersten drei Fälle ‚ran. Aber vielleicht wird’s ja wieder mit dem sechste Fall…?

Bewertung: ⊕ ⊕ ⊕ ⊕ (von 5 möglichen)

Direkt beim Verlag, bei der Buchhandlung Volk oder bei Amazon (Partner-Link) bestellen…

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.