Wartezimmer-Lektüre beim Anästhesisten

Img_0533

Den Kreislauf der Kund(inn)en erstmal mit den Klatsch- und Tratschgeschichten von Königs auf Trab bringen und hinterher mit ausreichend Sedativa wieder beruhigen oder – in meinem Fall – gleich zum Gähnen bringen. Wer liest schon “Die Bunte” (gibt’s noch unbunte Zeitschriften?), “Brigitte woman” (kann die Frau ab 50 überhaupt englisch?) und “Das Goldene Blatt” (was daran golden ist, darf sich jeder selbst fragen)…?
P.S. Keine Sorgen: ich war beruflich dort und musste auch keine drei Minuten warten…

2 Antworten auf “Wartezimmer-Lektüre beim Anästhesisten

  1. Der Chefarzt der betreffenden Klinikabteilung lässt per Facebook antworten, dass er für die Zeitschriften-Auswahl nicht zuständig sei…

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.