Eigentlich…

Img_2497

… habe ich – bis heute – St. Pankratius in Mudau noch nie von innen gesehen.

… hätte ich mehr Besucher beim Dekanatsjugendgottesdienst erwartet (insgesamt 35, inkl. Kaplan und uns dreien).

… hätte man von der zehn Jahre alten Doku über Campino nicht 15 Minuten zeigen müssen, fünf hätten’s auch getan.

… waren die ausgewählten Lieder sehr passend.

… wollte ich mehr auf die Schnecke schreiben.

… habe ich beim anschließenden Imbiss noch auf den Hinweis auf die Kaufverpflichtung für mindestens eine Rheumadecke gewartet – und auf den nicht-vegetarischen Belag auf den Brötchen.

… habe ich mir noch nie Gedanken über das Wort “eigentlich” gemacht.

… war’s ganz nett!

4 Antworten auf “Eigentlich…

  1. Ich benutze das Wort “eigentlich” sehr gerne. Es sagt aus, das man eigentlich etwas anderes meint aber nicht so direkt ausdrücken möchte. Genau genommen sagt es eigentlich aus das man eigentlich nichts zu sagen hat, das von Bedeutung ist, eigentlich. Oder so ähnlich

  2. Genau, einfach eigentlich… > Ich benutze das Wort “eigentlich” sehr gerne. Es sagt aus, das man > eigentlich etwas anderes meint aber nicht so direkt ausdrücken möchte. > Genau genommen sagt es eigentlich aus das man eigentlich nichts zu sagen > hat, das von Bedeutung ist, eigentlich. Oder so ähnlich

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.