Gelesen: Jacob Mayer (Biografie)

Jacob Mayer, Mundartdichter, Lokalpatriot und Chronist der Stadt Buchen

von Jürgen Strein und Gerlinde Trunk

Der vollständige Titel des Buches über Jacob Mayer lautet „Jacob Mayer, Mundartdichter, Lokalpatriot und Chronist der Stadt Buchen“ und beschreibt sein Leben und Wirken erstmals vollständig mit allen Gedichten, Liedern und Prosatexten, die Jacob Mayer in und über Buchen verfasst hat. U.a. erfährt der Leser auch, warum die Jakob-Mayer-Grundschule mit „k“ geschrieben wird, während er sich selbst immer mit „c“ geschrieben hat.

Mayer war zu seiner Zeit Vordenker der Buchener Fastnacht, Mitglied in verschiedenen Vereinen und führte vor 1939 ein gutes Leben als Textilhändler. Ihm verdankt die Stadt Buchen u.a. das „Schützenmarktlied“ und den „Kerl wach uff“, die auch heute noch gesungen werden. 2016 wäre sein 150. Geburtstag gewesen, hätte er sich nicht 1939 aus Furcht vor den Nationalsozialisten verarmt, einsam und ausgegrenzt das Leben genommen.

Fazit: Lange hat es gedauert bis Jacob Mayer endlich die verdiente Würdigung erfahren hat. Gerlinde Trunk hat als Stadtarchivarin in akribischer Kleinstarbeit seine Werke zusammen gesucht und mit seinen handschriftlichen Gedichten abgeglichen und ein möglichst vollständiges Werkverzeichnis geschaffen. Jürgen Strein hat als ehem. Redakteur der Fränkischen Nachrichten Interviews mit Zeitzeugen geführt und eingearbeitet. Wir haben das Layout beigesteuert, Mayers Texte in Form gebracht und die wenigen verfügbaren Bilder aufbereitet. Rhein-Neckar-Druck hat die Hardcover-Bücher gedruckt.

Bewertung: ⊕ ⊕ ⊕ ⊕ 1/2 (von 5 möglichen)

Im Verkehrsamt der Stadt Buchen, im Bürgerbüro oder bei der Buchhandlung Volk in Buchen kaufen >>>

3 Antworten auf “Gelesen: Jacob Mayer (Biografie)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.