Gelesen: Lucky Luke – Bände 15 bis 87

Lucky-luke

Nach langen Jahren der mehr oder minder erfolgreichen Suche habe ich es aufgegeben und beschlossen, die letzten fehlenden Lucky Luke-Hefte statt am Kiosk, bei ebay, im Amazon-Marketplace oder auf dem Flohmarkt zu kaufen, einfach den Verlag zu bemühen und den Rest bei ehapa online zu bestellen. Die Sammlung der 34 Bände von Asterix und Obelix waren vor einigen Jahren erheblich einfacher zusammen zu bekommen.

Seit heute ist die Sammlung für den Moment wirklich komplett. Letzte Woche erschien der aktuelle Band 87 “Lucky Luke gegen Pat Poker”, ein Nachdruck einer der ersten Lucky-Luke-Geschichten, die Morris gezeichnet hat und den ich mir heute an der Tankstelle noch geleistet habe. Auch wenn mir, wie ich hier schon mal erläutert habe, die ganz alten, noch nicht sauber gezeichneten Geschichten eigentlich nicht mag, musste der letzte Band trotzdem in die Sammlung.

Lucky Luke im Allgemeinen ist einfach eine Wohltat und äußerst lustige Angelegenheit. Man lernt – ähnlich wie bei Asterix – viel über Land und Leute bzw. das junge Amerika und die Beziehung zwischen den Einwanderern und den Eingeborenen. Außerdem kann man Lucky Luke auch wunderbar als Klolektüre nutzen und hat so immer kurzweilige Unterhaltung dabei.

Wer also mal ein wenig Lektüre der einfacheren Art sucht, einfach vorbei kommen und ein paar der Bände ausleihen…

3 Antworten auf “Gelesen: Lucky Luke – Bände 15 bis 87

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.