Gelesen: Weinselig

Weinselig

Von Michael Moritz

Das Ihringer Weinfest steht vor der Tür und Belledin will sich dort einen schönen Abend mit seiner Frau machen. Als Biggi zur Toilette muss, findet sie dort die Leiche der einen Hälfte des Musiker-Duos “Memories”. Auf den ersten Blick scheint er mit einer Weinflasche erschlagen worden zu sein. Hauptkommisar Belledin nimmt sofort die Ermittlungen auf.

Killian soll am nächsten Abend den ermordeten Musiker im Festzelt ersetzen und so der zweiten Hälfte des Duos, Ulli Heldt, unter die Arme greifen. Bereits am zweiten Weinfest-Abend wird ein weiterer Alleinunterhalter erschlagen und Belledin steht vor der Frage, ob vielleicht jemand alle Barden des Weinfestes auslöschen will. Swinthas Freund Reto, ein gebürtiger Schweizer, der als Schauspieler in Berlin wohnt, gerät unter Mordverdacht. Er wird mit dem Hals der Weinflasche bei der zweiten Leiche festgenommen. Wobei die Weinflasche gar nicht das Mordinstrument ist, sondern KCl.

Wagner, Belledins Mitarbeiter, dessen Alkoholprobleme im letzten Buch gerade erst durch eine Entziehungskur “behoben” wurden und der in den beiden anderen Fällen nur eine untergeordnete Rolle spielte, wagt einen Alleingang und versucht, den Fall alleine zu lösen. Dabei unterschlägt er wichtige Informationen, die Belledin bei der Lösung des Falles hätten helfen können…

Fazit: Auch der neue, dritte Fall von Kilian und Hauptkommissar Belledin endet wieder mit einer Überraschung was den Mörder angeht. Anfangs bin ich davon ausgegangen, dass der Fall klar ist, aber zum Ende hin wurde mir klar, dass meine erste Vermutung gar nicht stimmen kann und die Lösung des Autors wesentlich logischer ist…

Bewertung: ⊕ ⊕ ⊕ ⊕ (von 5 möglichen)

Direkt beim Verlag oder bei Amazon (Partner-Link) bestellen…

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.