SSDs sind einfach was Geiles…

SSDs am Mac

Nachdem ich in den letzten Wochen das zweifelhafte Vergnügen hatte, alle unsere Macs im Büro auf MacOS 10.14 (Mojave) upzudaten und dabei auch gleich von HDD zu SSD zu wechseln, muss ich sagen: Das Ergebnis überzeugt!

Zweifelhaft war das Vergnügen auch nur, weil Apple die Displays der iMacs ans Gehäuse klebt und man den Monitor abnehmen muss, um an die Festplatte zu kommen. Das Klebeband klebt dabei rund um das Gehäuse und – leider – auch am Display selbst. Dank der wunderbaren Anleitungen und der Umbau-Kits von iFixit ist das Tauschen der HDD gegen eine SSD eigentlich ein Klacks. Nur das Abziehen der alten Klebebänder und das Montieren der neuen hält ziemlich auf.

Aber das Ergebnis überzeugt. Selbst unser ältester iMac (Late 2012) läuft jetzt die 100 m fast in Weltrekordzeit. Von ursprünglich 1:01:34 Min. vom Drücken des Einschaltknopfs bis zum automatischen Start von Thunderbird kommen wir nach dem Austausch nur noch auf 0:28:24 Minuten. Und auch die Startgeschwindigkeiten von Photoshop und Co. können sich absolut sehen lassen. Selbst der neue iMac (Mid 2018) kommt beim Starten nur auf 00:23:36 Min. Allerdings muss ich sagen, dass meine Messungen nicht ganz vergleichbar sind. Die erste Messung erfolgte unter MacOS 10.13 nach zwei Jahren Nutzung des Systems. Der zweite Test erfolgte mit einem frisch installierten System unter 10.14. Dennoch sind die installierten Schriften, Programme und Dateien praktisch identisch.

In den nächsten Tagen bekommt auch unser MacMini Server noch eine bzw. zwei SSDs. Und gerade da bin ich sehr gespannt auf die Messergebnisse. 😉

Update 07.10.: Jetzt hat auch der MacMini (Late 2012) zwei SSDs im Bauch. Aus einer Startzeit von 1:32:24 Min. wurden unglaubliche 0:28:09 Min.. Ich bin begeistert – auch wenn ich anfangs ein paar Bauchschmerzen wegen der OP hatte… 😎

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.