Und er brennt doch…

Img_0253

Viel Rauch um nichts, “nur schmecken muss er” (Zitat für Martin).

Acht Zehn Stunden bei zehn Grad minus in einem abbruchreifen Haus in Gerichtstetten gestern Nacht waren der Aufwand für ein paar Explosionen, einen einstürzenden Giebel, vielleicht 10 Minuten Film bei Galileo (irgendwann im Januar), ein paar Bilder und die Erfahrung, dass die meisten Spezialeffekte in Fernsehen jeder mit Haushaltsgegenständen nachmachen kann (wenn man eine High-Speed-Kamera hat, die 1000 Bilder pro Sekunde macht)…

4 Antworten auf “Und er brennt doch…

  1. Wenn jemand das ganze Jahr über Bilder für die Feuerwehr macht und sie ins Netz stellt, dann darf er auch mal bei so einer Aktion dabei sein (voll Neid guck)

  2. Nach gut zehn Stunden in der Kälte lohnt es sich nicht neidisch zu gucken, die Bilder sind zwar ganz hübsch anzusehen, aber ich wollte eigentlich einen brennenden Christbaum aufnehmen. Das hat in der Enge und der Eile doch nicht so richtig funktioniert – außerdem war der Baum zu frisch…

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.