chipTAN – Teil 2 – eines Besseren belehrt

Img_1665

Nachdem unsere Online-Banking-Accounts auf chipTAN umgestellt wurde, verlangt das Banking-Portal der Sparkasse, dass das Konto mit dem chipTAN-Gerät bzw. der Karte synchronisiert wird.

Das ist kein Problem und funktioniert auch tadellos: Dazu hält man einfach das Gerät schräg zum Bildschirm, so dass die beiden Pfeile auf dem Gerät zu denen auf dem Monitor passen, drückt die Taste “F” auf dem Gerät und nach Drücken von “OK” wird eine TAN und eine fortlaufende Nummer erstellt. Diese beiden Zahlen gibt man nun auf der Banking-Seite ein und die Karte ist synchronisiert.

Das hat soweit mit Nanes Karte für unser privates Konto und mit der kontoungebunden Karte für unser Geschäftskonto ohne Probleme funktioniert, so können wir wieder Überweisungen tätigen und auf das Konto überhaupt zugreifen.

Was aber (noch) nicht geht: 1. meine EC-Karte funktioniert nicht mit unserem privaten Konto und 2. die 10,- € für die kontoungebundene Sparkassen-Karte wurde entgegen dem Versprechen der Bankmitarbeiterin von unserem Geschäftskonto abgebucht.

Also gehe ich morgen – wohl oder übel – nochmal zur Bank…

2 Antworten auf “chipTAN – Teil 2 – eines Besseren belehrt

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.