Entführt – in die Disco

Bassa Selim betreibt eine Disse – irgendwo in einer deutschen Großstadt. Die Blonde und Konstanze hat er entführt. In seine Disco.

Und Pedrillo und Belmonte sind die eigentlichen Herzensmänner der beiden Mädels. Osmin ist der Türsteher, der die beiden Jungs nicht in die Disco lassen will. Schlussendlich können Pedrillo und Belmonte ihre Angebeteten dann doch aus Bassas Fängen befreien.

So in etwa geht die Kurzfassung von Mozarts „Die Entführung aus dem Serail„, die es heute Abend (Restkarten an der Abendkasse) nochmals bei den Schlossfestspielen in Zwingenberg zu sehen gibt. Für mich als Nicht-Opern-Liebhaber waren es dank unzähliger Arien mit verdammt hohen Tönen schon ein etwas härteres Brot, aber dennoch waren die drei Stunden nicht langweilig. Geschickt platzierte kleinere Gags haben die drei Stunden gut aufgelockert.

Wer lieber auf rockigere Stücke steht, für den gibt es nächste Woche noch Richard O’Brians „The Rocky Horror Show“ auf dem Schloss. Aber da waren wir ja letztes Jahr schon…

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.