Urlaub pur

Main-Wasser

So ein Tag auf dem Main kann echt entspannend sein…

Nachdem wir kurz vor zwölf zwischen Walldürn und Miltenberg noch einen Bäcker gefunden hatten, der noch Brötchen bzw. noch nicht geschlossen hatte, gings zum Opa aufs Boot und in gemächlicher Fahrt zuerst main-abwärts und später wieder aufwärts bis kurz vor Freudenberg. Chillaxing extreme!

Jetzt wissen wir auch, dass es dort einen Ort namens Kirschfurt gibt und dass man in Freudenberg versucht hat, einen Teil der chinesischen Mauer zu kopieren.

Miltenberg vom Main aus gesehen

Die Tierwelt am Main:

Die Tierwelt am Main

Überreste der ehemaligen Sandsteinbrüche entlang des Mains:

Förderbahnen am Main

Befahren der Gasse mit Schubkarren bei Strafe verboten

Befahren mit Schubkarren verboten

In Bad Wimpfen muss man scheinbar mittels Schild darauf hinweisen – auch wenn das Gässlein gerade mal etwas mehr als Schulterbreite hat. Jeder Versuch, die Gasse mit einem Schubkarren zu befahren dürfte auf Grund der Treppen schwierig werden oder in einem Fiasko enden.

Aber in Wimpfen packt man auch den Blauen Turm in eine interessante Kombination aus Holz und Metall.

Der Blaue Turm in Bad Wimpfen

Dafür was das Essen in der Bollwerk Lounge am Bahnhof dank der vorbei fahrenden Züge entspannt wie lange nicht mehr…

Züge im Bahnhof Bad Wimpfen

Minus zwei

… Urlaub kann losgehen. 

Unsere zwei Mädels sind auf dem Weg nach Österreich in die Ferienfreizeit. Bleibt „nur“ noch einer… 

Endlich wieder Brabus

Time to beat

Nach fünf Tagen (okay, davon stand er – oder sie – drei nur rum) in einer A-Klasse, durfte ich heute Mittag endlich wieder meinen Smart abholen.

Eigentlich dachte ich immer, dass der Brabus relativ viel und auch noch teuren Sprit frisst, aber der A180 stellt alles in den Schatten. Als ich ihn übernommen habe, haben mir die Damen an der Autohaus-Rezeption versichert, er wäre voll getankt und ich müsste ihn auf jeden Fall auch wieder voll getankt zurück bringen…

Fazit: 18 Liter auf 90 km

Gut, dass der Diesel im Moment so günstig ist…

Microsoft Office 2016 für Mac kompatibel mit Windows?

Office 2016 für Mac

Microsoft macht mir Angst…!

Jetzt behaupten sie auf ihrer Internetseite, dass das nagelneue Office 2016 für Mac kompatibel mit Windows 7 oder höher wäre, aber Mac OS X voraussetzt. Was jetzt Windows 7 oder Mac OS X ab 10.10 oder beides?

Wenn ich jetzt dann noch rechne, dass wir das Office nur benötigen, um Word- und Excel-Dateien zu öffnen und Inhalte rauszukopieren und man für die Einzelplatz-Lizenz 7 €/Monat zahlen soll, warten wir doch noch ein wenig auf die Kaufversion. Zwischen der letzten Office-Version für den Mac und der 2016er Version liegen immerhin mehr als 5 Jahre und würden (im Jahresabo) 345,- € kosten. Die Kaufversion lag vor 5 Jahren deutlich unter 100 €.

Stadt, Land, Fluss…?

Neeckar-Odenwald

Eine unserer Tageszeitungen hat was ganz und gar Neues entdeckt. Man fragt sich allerdings: ist das nun eine Stadt, ein Land oder gar ein Fluss…?

Die eiligst einberufene Geologen-Tagung des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald am gestrigen Abend konnte die Fragen der Bürger gar nicht alle auf einmal beantworten. In der Zwischenzeit hatte man eine Hundertschaft der Polizei eingeschaltet, die das plötzliche Verschwinden des Neckars untersuchen soll. Seit Sonntag Abend ist der Neckar auf einer Länge von rund 362 km einfach nicht mehr aufzufinden und der Wasserpegel des Rheins droht auf ein historisches Tief zu fallen.

Die Experten-Kommission des Geo-Naturparks will den Sachverhalt in den nächsten Tagen in Ruhe prüfen und erst nach einer ausgiebigen Untersuchung erste Ergebnisse veröffentlichen. Man denke aber bereits über die Nutzung des mäandrierenden Flussbetts als „Alla-Hopp-Anlage“ nach. Parkplätze seien dank der Größe des Bachbetts kein Problem und sogar der Kinderlärm könne durch die tiefer liegende Flussbettsohle auf ein Minimum reduziert werden, so ein Experte des Geo-Naturparks, der allerdings nicht namentlich genannt werden wollte. Aus in der Regel gut informierten Kreisen des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft war zu erfahren, dass der zuständige Minister bereits ein seit Jahren bestehendes Notfallprogramm für die Renaturierung des Neckar-Verlaufs in der Hinterhand habe.

P.S. danke, Harald, für den Tip!

Vierfach gemoppelt…

Vierfach gemoppelt hält besser

… hält vermutlich besser.

Aber scheinbar kann man sich nicht entscheiden, ob es nun eine Ein- oder eine Ausfahrt ist. Die roten „Rahmen“ könnten der Verdeutlichung dienen. Was aber der weiße Fleck unter dem weißen Blechschild bedeutet, ist mir unklar.

Unbezahlbar

Waren wir früher auch so schlimm

Dieser Moment wenn einen ein gerade mal 15-jähriger Jugendlicher, der ein paar Monate nicht bei der Jugendfeuerwehr war, bei der gestrigen Übung fragt: „Waren wir früher auch so schlimm?“ und man mit einem breiten Grinsen im Gesicht völlig gefahrlos sagen kann: „Schlimmer – manche jedenfalls“.

Restmüll und Gelbe Säcke und so

Restmüll in Gelben Säcken

Lieber Müll-Ableger,

ich möchte mich an der Stelle herzlich bei Dir beDANKEn, daFÜR dass Du am Dienstag Abend Deinen Restmüll in Gelben Säcken zu unseren fein säuberlich sortierten Wertstoffen gelegt hast. Wie nicht anders zu erwarten, haben sich die Müllwerker am Mittwoch morgen nicht dazu hin reißen lassen, den Restmüll in den Gelben Säcken mitzunehmen.

Ich hätte jetzt noch ein paar Tage warten können. Dann wären die drei Säcke vermutlich von alleine weggelaufen, weil es Ihnen in der Sonne einfach zu warm geworden wäre. Ich habe mich aber des Mülls erbarmt und DEINEN Restmüll in einen blauen (!) Restmüll-Sack gesteckt und auf der Kreismülldeponie Sansenhecken entsorgt. Dank Donnerstag und einer gültigen Berechtigungsmarke sogar kostenlos.

Ich möchte Dich bitten, vor der nächsten Restmüllabfuhr (nächsten Mittwoch) bei mir zu klingeln und zu fragen, ob Du abends unsere RestMÜLLtonne auffüllen darfst. Wäre kein Problem gewesen…

Ach ja: lass‘ Dich BEIM NÄCHSTEN MAL besser nicht nochmal von einem Zeugen beobachten, sonst GIBT’S nämlich AUF DIE OHREN. Ich weiß ja jetzt, wer Du bist…! 😉

Viele Grüße aus der Nachbarschaft!
Matthias

Bibi und Tina bei der Jugendfeuerwehr

Bibi und Tina - Folge 80 - Der Waldbrand

Im Original heißt die Folge 80 von Bibi und Tina zwar „Der Waldbrand“, unterschwellig ist die Folge aber nette Werbung für die Jugendfeuerwehr oder die Feuerwehrjugend.

Kiddinx konnte sich wohl nicht eindeutig entscheiden, ob Falkenstein, der Schauplatz der Bibi-und-Tina-Folgen, nun in Deutschland (Jugendfeuerwehr) oder in Österreich (Feuerwehrjugend) liegt.

Die Geschichte der Folge ist schnell erzählt: Förster Buchfink hat in Falkenstein eine Jugendgruppe der Feuerwehr gegründet und Bibi, Tina und Alex machen dort mit. Sie wollen gegen die Jugendgruppe Rothenbrunn im Wettkampf „Kleine Flamme“ antreten und üben dafür. Blöd ist nur, dass Alex‘ Vater will, dass Alex ihm bei den Vorbereitungen des Schlossfests hilft.

So verheimlicht Alex seinem Vater, dass er bei der Jugendfeuerwehr „löschen, retten und bergen“ hilft – bis dieser dahinter kommt und Bibi und Tina vom Schlossfest auslädt. Während des Schlossfests bricht allerdings ein Waldbrand aus und die drei beginnen mithilfe der alten Falkensteiner Feuerspritze mit den Löscharbeiten, weil die richtige Feuerwehr mit anderen Bränden alle Hände voll zu tun hat. Die drei können den Waldbrand mit Unterstützung des Grafen und Tinas Mutter schlussendlich löschen und erhalten die „Kleine Flamme“ ohne Wettkampf…

Wie alle Bibi-und-Tina-Folgen ist auch diese Folge für Mädchen und Jungen um die 10 Jahre mit Pferdevorlieben gedacht. Ein wenig ungeschickt formuliert und mit flacher Story ist die Geschichte nicht unbedingt die beste der drei Protagonisten. Wer zwei Töchter hat, kennt auch andere Bibi-und-Tina-Folgen und hat schon die eine oder andere bei Amazon (Partnerlink) bestellt… 😉