Drachen sollen fliegen…

 
Man kann ja zu Pur stehen wie man will, aber in dem Fall haben sie recht! Fliegen muss so ein Drache. Mal nach links, mal nach rechts. 

Zugegen: Luca hat ein wenig gebraucht bis der Lenkdrache in der Luft geblieben ist, aber dann hat’s ihr richtig Spaß gemacht und der Papa hatte am Sonntag etwas mehr Bewegung als normal nach einem Büro-Vormittag mit grünen und weißen Zetteln…

Känguruh über Buchen gesichtet

Ein YPS-Känguruh am Himmel

Heute Abend konnte auf den Feldern unterhalb des Wartturms ein fliegendes YPS-Känguruh im Superman-Anzug gesichtet werden…

Entgegen aller Erwartung flog das Känguruh tatsächlich, aber die mitgelieferte Schnur war ein wenig verheddert, so dass es mit der Höhe nicht so richtig gut geklappt hat. Jana war zwar auch dabei, aber ich durfte kein Bild mit ihr veröffentlichen… 😉

Gibt’s jetzt nur noch Plörre bei IKEA?

IKEA-Plörre

Bisher gab’s zum Hot Dog bei IKEA wenigstens noch einen Cola-/Fanta-/Sprite-Verschnitt zum Trinken.

Jetzt gibt es neben irgendeinem Cola-Geschmack und Zitrone nur noch Birnen-, Himbeer- und Holunderzeug, das nicht wirklich schmeckt. Der Schwede nennt’s Bubblevatten und hat laut IKEA-Webseite 50% weniger Zucker. Schmecken tut’s (mir) trotzdem nicht und ich habe alle drei Sorten probiert…

Welch eine Bescherung…

IMG_1255-0.JPG
Da macht man sich Wochen- oder Minuten-lang Gedanken über die richtigen Geschenke – und dann…? Sind sie in nicht mal 20 Minuten aufgerissen und ausgepackt… Immerhin sind alle sehr zufrieden.
In diesem Sinne schöne und geruhsame Feiertage Euch allen…!

Karlsruhe ist…

IMG_0682.JPG
… eine einzige Baustelle. Gefühlt zumindest.
Dort will man – sinnigerweise – bis 2018 einen Teil der Straßenbahn unter die Erde verlegen. Ehrlich gesagt ist das mehr als sinnvoll. Bis wir vier Landeier die Kaiserstraße überquert hatten, hat es teilweise ganz schön lange gedauert.
Jana wollte unbedingt zu Primark und hat dort lustigerweise nicht mal was gefunden. Andere (Klamotten-)Läden waren zwar auch voll aber nicht dermaßen überfüllt.
Wenn Buchen im ganzen Monat nur zehn Prozent der Besucher in der Innenstadt hätte wie Karlsruhe heute, würden sich sicherlich einige über die vielen Leute, Parkplatzprobleme und Lärm beschweren.
Aber dafür hat Buchen heute eine Optometristin mehr…

Innenangriff

20140607-193917-70757848.jpg
… In Lucas Zimmer.
Mit Spachtel und Kleisterpinsel – heute Mittag. Mit Zange und Schleifgerät – jetzt. Und solange keiner die Feuerwehr ruft, weil’s aus dem Fenster rausraucht, ist alles okay.

Liebe Kinder gebt fein acht…

Das Mainzer Rad im Wappen von Buchen

… ich habe Euch was mitgebracht, weiß aber nicht wirklich, was das Rad da macht…

Liebe Frau Meier*,

das Rad im Buchener Wappen ist das Mainzer Rad. Die Verwendung des Rads geht auf die rund 500jährige Herrschaft der Erzbischöfe von Mainz zurück und ist – nebenbei bemerkt – noch in einer Menge anderer Wappen im Neckar-Odenwald-Kreis und anderen Landkreisen zu finden.

Ich finde es mutig, dass Sie ihrer 2. Klasse gestehen, dass Sie das nicht wissen. Aber wenn man in HuS (zu meiner Zeit hieß MeNuK noch Heimat- und Sachkundeunterricht) SchülerInnen die Geschichte der Stadt näher bringen will, sollte man diese auch kennen. Vielleicht nutzen Sie diesen Beitrag zur Vervollständigung Ihres Wissens über Buchen. 😉

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Grimm

P.S. Luca weiß mittlerweile warum dieses Rad da ist wo es ist, Ihnen wünsche ich viel Spaß beim Nachlesen!

*Name von der Redaktion geändert, weil er hier nichts zur Sache tut!

Deutschlandreise in der (N)Ostalgie-Edition

Deutschlandreise in der (N)Ostalgie-Edition

1977 war ein gutes Jahr.

Nicht nur weil da der eine oder andere das Licht der Welt erblickt hat, sondern auch weil das Spiel “Deutschlandreise” (Made in W. Germany) erschienen ist.

Für alle die sich noch erinnern können, 1977 war Deutschland durch eine Mauer in Ost und West geteilt, Tschechien und die Slowakei hießen ČSSR, Chemnitz hieß Karl-Marx-Stadt und nur wenige Transitstraßen führten in die östlichen Bundesländer.

Der Mauerfall 1989 änderte so einiges, manches ist besser geworden, manches nicht. Das Spiel “Deutschlandreise” hat aber nichts von seinem Reiz eingebüßt. Die aktuelle Fassung sieht irgendwie nicht so interessant aus, auch wenn man mehr Verbindungswege Richtung Osten eingezeichnet und die ehemalige Grenze weggelassen hat…

Luca war auf jeden Fall begeistert und hätte am liebsten noch eine Runde und noch eine Runde gespielt…

P.S. wir haben keine Nostalgie-Edition gekauft, sondern die alte Version gespielt.