Passt nicht zusammen…

Passt nicht zusammen: Birkenstock und Einweg-Schuh-Überzieher

Passen wirklich nicht zusammen: Birkenstock, gestrickte Socken und blaue Einweg-Schuh-Überzieher…

Dafür weiß ich jetzt, dass die Plastikschälchen, in denen abgepackte Wurst verkauft wird, nicht vorgeformt sind, sondern auch direkt in der Verpackungsmaschine gestanzt werden können.

Was auch nicht passt: wenn Du den Supermarkt-Regale-Einräumer fragst, wo man die Eier findet und er sich dann achselzuckend in den Schritt fasst.

Serotonin für die Hände?

Serotonin für die Hände?

Dass man im Laden praktisch keinen „normalen“ Tee mehr kaufen kann, sondern nur noch irgendwelche Wellness-Tees – mit so viel sagenden Namen wie „Pure Happiness“, „Sweet Harmony“, „Harmonie für Körper & Seele“ und noch viele mehr – findet, damit habe ich mich ja schon abgefunden. Aber Flüssigseife für die Hände, die dafür sorgt, dass ich mich „überglücklich“ fühle…? Naja.

Vielleicht ist die Seife aber ja auch für die Füße… 😉

Macht man auch nicht alle Tage…

Man (ich zumindest) hat nicht jeden Tag die Gelegenheit mit dem Goldenen Buch der Stadt spazieren zu gehen…

Weil wir im Rathaus keine passende Tüte finden konnten, hat das Goldene Buch mal wieder (kalte) Frischluft schnuppern dürfen. Am Eingang zum alten Rathaus wollte es partout nicht die Treppe mit mir runter gewehrt. Es hat sich regelrecht gewehrt und wollte unbedingt in den Sitzungssaal abbiegen. Nachher darf das Buch auf dem Rückweg nochmal kurz die Sehenwürdigkeiten der Stadt im Vorbeigehen bestaunen, dann landet’s wieder in seinem angestammten Schrank.

Gute Vorsätze

Da bekommt man einen tollen Typo-Kalender zum Geburtstag geschenkt, freut sich, dass man den Kalender nicht selber kaufen musste und nimmt sich vor, jeden  – und ich meine wirklich jeden – Tag das Kalenderblatt abzureißen und in Ruhe die knappe Info zur jeweiligen Schrift zu lesen.

Das hat gut geklappt. Die ersten acht Tage. Dann war’s irgendwie vorbei. Vorhin habe ich endlich mal wieder den Kalender aktualisiert. So hatte ich dann 11 Kalenderblätter auf einmal zu lesen. Mal schauen, ob ich’s morgen schaffe, dran zu denken.

Franz-Ferdinand auf Nikolaus‘ Spuren

Es weihnachtet schwer!

Franz-Ferdinand spielt seit gestern für uns den Weihnachtsmann und bewacht unseren „Weihnachtsbaum“.

Das Kostüm ist ihm um den Bauch rum ein wenig weit, aber er wollte so gerne auch mal einen Bart haben und Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Dabei war’s ihm zum Glück egal, ob er als Bischof Nikolaus oder als Weihnachtsmann die nächsten Wochen ‚rum sitzt.

Unbedingt nachzählen sollte man…

Adventskalender-Set mit zwei Tüten und einer Wäscheklammer zuviel...

… wenn nach dem Füllen der Tüten für die Kollegen und dem Verkleben der 24 Adventskalender-Türchen-Aufkleber noch zwei Tüten und eine Wäscheklammer übrig sind!

Auch zweimal nachzählen hat nicht geholfen. In der vermeintlichen „Adventskalender-Packung“ waren tatsächlich zwei Tüten und eine Wäscheklammer mehr drin. Zugegeben: besser als zu wenig, aber verwirrend finde ich es trotzdem…

Adobes Update- und Adjektiv-Schlacht

Adobes blumige Adjektiv-Update-Schlacht


Heute morgen startete Adobe seine blumige Adjektiv-Update-Schlacht für die 2018er Versionen.

Schon cool. Neue Updates! Wenn man bedenkt, dass man für 60,- € im Monat einen Riesenpacken Software bekommt, von dem man nur einen recht kleinen Teil wirklich benötigt, die Software mit immer mehr unnötigen Funktionen überladen wird und grundlegende Fehler einfach nicht behoben werden.

Z.B. bringt der Dreamweaver – auch wenn die Software nur im Hintergrund offen ist und nichts tut – als einziger mein MacBook Pro dazu, dass die Lüfter laufen. Oder Illustrator ist immer noch nicht in der Lage, „alle nicht verwendeten Farbfelder“ korrekt zu „löschen“. Aber immerhin: während in den alten Versionen immer ein Rot- und ein Schwarz-Ton übrig blieben, in CC 2017 bleiben zwei unterschiedliche Grautöne übrig – selbst in einem leeren Dokument – jetzt immerhin nur noch ein unnützes Schwarz-Farbfeld.

Am besten finde ich aber die Adjektive „bezaubernd“, „toll“ und „elegant“ in den Update-Beschreibungen. Hättet Ihr mal lieber geschrieben, ob Illustrator jetzt kompatibel zu MacOS 10.13. ist und warum sich mein Illustrator nach dem Update nicht mehr benutzen ließ und erst deinstalliert und wieder installiert werden wollte…