Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #52

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #52

Aus aktuellem Anlass: Seit heute ist die Ortsdurchfahrt Heidersbach komplett gesperrt. Da kann es helfen, eine alternative Umfahrungsroute zu den beiden vorgeschlagenen (nur die Grafik beachten, der Artikel ist vom letzten Jahr) zu haben.

Und ganz schön malerisch ist die Strecke auch noch – wenn man zu zweit mit dem Smart unterwegs ist und Nane weiß, wo der Einsteig dazu ist. Ich hatte von dieser Verbindungsstrecke nichts gewusst und nicht mal dran gedacht, dass es eine geben könnte…

Wer aber Zeit sparen will, sollte bei den empfohlenen Umleitungsstrecken bleiben.

Lösung: Großeichholzheim-Rittersbach | Gelöst von Torsten Heck via Facebook

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #51

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #51

Zwischen zwei Regenfällen…

Als Gotbrehsdorf – irgendwann im 13. Jahrhundert erstmals erwähnt – schmiegt sich das Ort, das einen viel besungenen See und ein blaues Haus besitzt, an die Grenze zu Bayern. Die dortige Feuerwehr fährt noch mit einem originalen BCH-Kennzeichen aus den Siebzigern und hat die einzige Ortsvorsteherin in der Gesamtstadt.

Lösung: Gerolzahn (Kummershof) bzw. Rippberg Richtung Gottersdorf | (Richtig) gelöst von Simon Haas

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #50

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #50

Unser kleines Jubiläum feiern wir – nach längerer Abstinenz – mal wieder irgendwo im Bauland. Ich muss gestehen, dass ich den Ausgangsort vorher nur dem Namen nach kannte und noch nie – wissentlich – durch gefahren bin.

Oberflächlich und von außen betrachtet wirkt der Ortskern als ob irgendwann in den frühen Sechzigern des vorherigen Jahrtausends die Zeit stehen geblieben wäre. Dafür bekommen die Sehenswürdigkeiten des Ortes demnächst Hinweis- bzw. Erläuterungsschilder…

Lösung: Hirschlanden – Sindolsheim | Nicht wirklich gelöst… 😉

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #49

Unterwegs auf Gemeideverbindungsstraßen # 49

Heute mal was ganz einfaches – sozusagen zum mitraten für alle…

Rechts von uns liegt eine Grüngutabgabestelle, links kommt nach wenigen hundert Metern die Abzweigung zu einem – laut Schild – Wildgehege.

Eine bekanntere Gemeindeverbindungsstraße gibt es rund um Buchen wohl kaum, oder…?

Lösung Hettingen Richtung Buchen/Eberstadt/Götzingen

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #48

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #46

Da fährt man entlang, wenn man – vor lauter Freisprech-Telefonieren – vergisst rechtzeitig rechts abzubiegen. Wäre man abgebogen, wäre man an einem Friedhof im Wald vorbeigekommen und irgendwann wieder auf der B27 gelandet, um nach links Richtung Buchen abzubiegen.

Wenn man eben nicht abbiegt, kommt man dort vorbei und wenn man dann noch am Ende der Straße rechts abbiegt, kommt man irgendwann nach Mudau (links geht’s nach Eberbach)…

P.S. Ende März habe ich an diesem Ausgangspunkt schon mal das Spiel „Der Weg war umsonst“ gespielt…

Lösung: Fahrenbach – Robern – gelöst von Tanja Ludwig via Facebook.

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #45

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #45

Nochmal in der gleichen Ecke – irgendwo zwischen Buchen und Eberbach. Oder zumindest so ähnlich. Vielleicht auch zwischen zwei Bächen von denen einer wohl nicht ganz so gerade verläuft… 😉

Danke an Simon für das Bild!

Auflösung: Balsbach Richtung Krummbach bzw. Wagenschwend – Gelöst von Heiko Bauer unterstützt von Holger Münch via Facebook

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #43

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #43

Heute fahren wir von Buchen in Richtung Süd-Westen bis es aktuell nicht mehr (sinnvoll) weiter geht. Dann biegen wir rechts ab. 

Dahin wo es ganz viele Christbaum-Plantagen gibt und einen Ort weiter gibt es mind. einen der bei seinen Christbäumen auf Spritzmittel verzichtet…

Auflösung: Scheringen Richtung Laudenberg – gelöst via Facebook.

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #42

Unterwegs auf Gemeindeverbindungsstraßen #42

Tief im Madonnenländchen gibt es noch ein paar Wege, die ich so noch nie gefahren bin.

Bei unserer Buchhalterin vorbei geht’s hier Richtung Bayern bevor man dann in einem „Erholungsort“, der 1294 erstmals erwähnt wurde, landet. Der Titel „Erholungsort“ kann durchaus seine Berechtigung haben: außer dem vorherrschenden Bulldogverkehr dürfte man dort seine Ruhe haben…

Auflösung: Glashofen – Reinhardsachsen – Gelöst von Simon Haas und Philip Küller via Facebook.