Gelesen: Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

Otfried Preußler - Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

von Otfried Preußler

Der Räuber Hotzenplotz sitzt im Spritzenhaus. Das soll zumindest die Bevölkerung denken. Aber weil Wachtmeister Dimpfelmoser sich (mal wieder) dumm angestellt hat, gelingt es ihm zu fliehen. Alles andere und vor allem was das mit der Großmutter, Kasperl, Seppel und einer Mondrakete zu tun hat, müsst Ihr selber lesen.

Fazit: In Erinnerung an die ersten drei Hotzenplotz-Bücher ist das vierte das dünnste und auch eher nur eine Kurzgeschichte. Basiert es doch auf einem (Kasperle-)Theater-Stück aus den 1960ern. Das Buch ist eine nette kleine Geschichte vom Räuber mit den sieben Messern und sehr schönen farbigen Illustrationen im Stil der ersten Bände. Absolut (vor-)lesenswert.

Bewertung: ⊕ ⊕ ⊕ ⊕ ⊕  (von 5 möglichen)

Direkt bei der Buchhandlung Volk oder bei Amazon (Partner-Link) bestellen…

Irgendwo unter einem unserer vielen Windkrafträder

Windkrafträder zwischen Altheim und Gerichtstetten

Heute unter dem Motto, man müsste einfach mehr Zeit zum Fotografieren haben – oder wie man die blaue Stunde auch verbringen kann…

Auf dem Rückweg von Gerichtstetten. Fragt mich aber bitte nicht, was ich in Gerichtstetten wollte. Dank des kleinen Ausflugs kenne ich jetzt das wohl stabilste Kamerastativ der Welt. Leider ist so ein Windrad reichlich unhandlich zu transportieren.

Hab‘ voll den Kater

Hab' voll den Kater

Also nicht vom Alkohol sondern von unseren Nachbarn.

Mokka ist ein richtig schöner Kater und sitzt jetzt schon seit geraumer Zeit bei uns vor der Terassentür und will die ganze Zeit M(i)au-M(i)au spielen…

Solo

… im Kino – also fast…

In Summe waren eben immerhin 13 Zuschauer in Walldürn im Kino und alle aus Buchen. Man hätte ein gutes Stück Umwelt geschont, gäbe es in Buchen noch ein Kino. 😎

Aber jetzt wissen wir 13 immerhin warum Han Solo so heißt wie er heißt, wie er Chewie kennen lernte und wie Han zum Falken kam.

Netter Film, aber irgendwie nutzt sich für mich der Mythos Star Wars ab, wenn Disney praktisch jedes Jahr mit einem neuen Film Geld verdienen will.

Das Prada der Dorfjugend

Ich bin mir sicher, dass Engelbert Strauss das Logo mit dem weißen Vogel auf rotem Grund auch auf Damenhandtaschen nähen könnte – und die Taschen gekauft werden würden…

Vermutlich nicht von den typischen Prada-KäuferInnen, aber von dem/der einen oder anderen auf jeden Fall. Als Geschenk für die Freundin zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Oder so.

Ich frage mich nur immer noch, wo die Jungs nur die farblich passenden Kugelschreiber her hatten? 😉

Das Bild stammt von Jana Pamela und entstand als „Werbeidee“ für die Jugendfeuerwehren beim letzten Hüttenwochenende der Jugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis. Ich stehe in keinerlei Verbindung zu den oben genannten Marken und steht mir fern deren Markenrechte verletzen zu wollen, würde mich aber über eine kleine Umsatzbeteiligung freuen, falls die Taschen-Idee umgesetzt werden sollte.

Pfingsten – sechs Tage zu früh

So in etwa muss es ausgesehen haben, als vor rund 1985 Jahren der Heilige Geist nach einem brausenden Unwetter in lodernden Flammen auf die Erde herunter gekommen ist und auf dem Gemeindeverbindungsweg (damals noch unbefestigt bzw. nicht vorhanden) die armen Seelen zwischen Buchen und Unterneudorf von ihren Sünden erlöst hat.

Oder eben auch nicht!