Trinkspass bei Capri-Sun

Trinkspass bei Capri-Sun

1969 als „Capri-Sonne“ gestartet und als bunter Beutel mit aufgeklebtem Röhrchen und der damit verbundenen Sauerei, die man manchmal beim Aufstechen macht, praktisch jedem bekannt.

Warum man im Frühjahr unsere gute alte „Capri-Sonne“ in „Capri-Sun“ umbenennen musste, erschließt sich mir nicht – Internationalisierung hin oder her. Aber gut, das soll nicht das Thema sein.

Viel interessanter finde ich – mal wieder – den Einsatz bzw. den nicht vorhandenen Einsatz des „ß“ beim Wort „Trinkspaß“. Wir merken uns: langer Vokal vor dem „ß“, dann bleibt es „ß“. Natürlich sprechen viele das Wort „Spaß“ als „Spass“ aus. Aaaaber, liebe Marketing-Abteilung, da gehört in Deutschland immer noch ein „ß“ hin!

Außerdem frage ich mich, wo im Englischen der „Trinkspass“ bleibt. „This way in“ ist irgendwie so gar keine adäquate Übersetzung. 😉

Denkt an uns…

Mehr als Pixel schubsen - am Welt-Grafiker-Tag

… und an alle anderen Menschen auf der Welt, wenn Ihr Courier, Comic Sans, Times New Roman und/oder Arial in Euren Layouts einsetzt.

Jedes Mal stirbt dabei irgendwo auf dieser Welt eine gute Idee. Und das nicht nur heute am Welt-Grafiker-Tag!

Liebes Magazin für Computer-Technik

c't in neuem Layout?

Liebe c’t-Redaktion,

Euer Layout war ja noch nie wirklich der Bringer und ich muss gestehen, dass ich die c’t auch schon einige Wochen (vielleicht auch eher Monate) nicht mehr gekauft habe, aber Euer Titel „Messlatte MacBook?“ hatte mich überredet, mal wieder die c’t und nicht nur „Mac & i“ zu lesen.

Während die „Mac & i“ sich seit der letzten Ausgabe ein wenig Grafiker-näher gibt und das Layout optimiert hat, macht Ihr Rückschritte und verwendet jetzt als Headline-Schrift anstelle der „Myriad“ eine Schrift namens „Graphik“, die beinahe aussieht wie die „Arial Black“. Hat Eure Grafik-Abteilung wirklich nichts besseres gefunden…?

Selbstverständlich spielt es keine große Rolle, ob ich die Schrift hässlich finde, aber ein Kaufanreiz ist sie definitiv nicht. Vielleicht sollten Eure Grafiker nochmal drüber nachdenken…?

Viele Grüße
Matthias

P.S. ich bin sehr froh, dass die „Mac & i“ tatsächlich schöner wird und Eure Sonderhefte wie das Foto-Heft noch die alte Schrift haben…

Dieses versale Eszett (ß)…

Versales Eszett

… ist definitiv an der falschen Stelle…!

1. Gehört das „ß“ als Großbuchstabe nicht zur deutschen Rechtschreibung – auch wenn es 2008 in den Unicode aufgenommen wurde. (Fast) Alles zum Versal-ß hier

2. Schreibt man „Glas“ im Deutschen nur mit einem „s“ und auf keinen Fall mit zweien (und schon gar nicht mit „ß“)…

3. Sollte es nicht eher Glaspfand als Gläserpfand heißen? Oder am besten einfach nur Pfand?

Nichts desto trotz hatten wir einen lustigen Nachmittag und die Jugendfeuerwehr Buchen hat es auf den 5. Platz geschafft. Die Jugendfeuerwehr Mosbach, die uns dankenswerterweise partiell ausgeholfen hat, nur auf Platz acht – DANKE!

Adobe „verschenkt“ Schriften

Adobe verschenkt Schriften

Im Rahmen einer Veranstaltung in San Francisco hat Adobe die neue Produktfamilie Edge vorgestellt, die unter anderem die Edge Web Fonts enthält. Unter anderem wurde nach über einem Jahr Entwicklungszeit Edge Animate – zum Erstellen von HTML5-Animationen – in Version 1.0, in Deutsch und bisher kostenlos vorgestellt.

Jetzt aber zu Edge Web Fonts: Zusammen mit Google und Typekit bietet Adobe ab sofort einen Webservice zur Einbindung von Schriften auf Webseiten an. Was Google schon länger macht und wir auch auf unseren Webseiten gerne nutzen, macht Adobe jetzt „nach“. Nach ersten Recherchen nutzen die beiden Software-Riesen die gleichen Schriften. Daher lohnt sich der Umstieg auf den anderen Einbinde-Code von Adobe vermutlich nicht.

Bei Google kann man die Schriften sogar herunterladen und so in Offline-Entwürfen nutzen. Bei Adobe habe ich diese Möglich noch nicht gefunden…

Nur nicht den Anschlu“ss“ verpassen…

anschliesend

Passend zu den Ausnahmen von gestern, gibt es weitere Stolperfallen mit dem „ß“:

Wer den Anschluss (mit kurzem Vokal vor dem Doppel-S) verpasst, der muss den nächsten Zug nehmen. Wer aber anschließend (langer Vokal bzw. Diphtong vor dem „ß“) noch was trinken will, muss nur sehen, dass ihm nicht das richtige Gen fehlt – das Heimgehn…

So, genug Korinthen gekackt für heute…

Au“ß“nahmen bestätigen die Regel

ausgenommen

Leider sind Ausnahmen nicht die Regel.

Und leider haben die „Ausnahme“ oder der Vorgang des „sich etwas herausnehmens“ und des „Ausschließens“ nichts mit „außer„, „außen“, „außerhalb“ oder „draußen“ zu tun und bedürfen somit nicht der szLigatur

Mehr Schriften im Web – dank Google…

Seit einigen Tagen gibt es eine öffentliche Beta-Version von Googles neuem „Google Font Directory„.

Da wir – wie sicherlich die meisten anderen Webdesinger – schon länger auf der Suche nach einem Ausweg aus der Schriften-Misere im Internet sind, probieren wir natürlich auch immer wieder neue Sachen aus.
Continue Reading

schöne, kostenlose schrift

Media_httporiginmyfon_fccbu

die „zag“ gibt es in den beiden schnitten normal regular und bold kostenlos bei myfonts.com. und das ganze auch noch als open-type-schrift und mit den wichtigsten sonderzeichen (umlaute usw.) und ligaturen.

ich glaube, die schrift werden wir jetzt öfter sehen…